Logo, klein
Aquarien | Inhalt
. Inhaltsverzeichnis Aquaristikseiten .
vorige Seite Inhaltsverzeichnis Aquaristikseiten naechste Seite
. Seitenende .

Ein 54 l - Aquarium für Labyrinthfische und Welse

 
ListeKlick mich zum Vergrößern
Erklärung

Allgemeines:
Das Aquarium war bereits 2 Jahre eingerichtet, als ich es umgestaltet habe. Das Bild entstand nach der Umgestaltung, die jetzt etwa ein Jahr her ist. Es ist völlig problemlos und braucht wenig Pflege.

Technik und Einrichtung:
54 l-Aquarium mit geschlosener Abdeckung und eingebauter Neonleuchte 15W mit Reflektor. Beheizt wird es über eine 8 W Bodenheizung und einen Regelheizer, über eine Schaltuhr mit Temperaturfühler (Temperatur ca. 24°C) geregelt. Gefiltert wird es über einen Außenfilter mit 270 l/h Leistung und Keramik/Wattefüllung sowie etwas Torf. Der Bodengrund besteht aus Langzeitdünger, 1 cm hoch und grauem Quarzkies, 4 cm hoch aufgeschüttet. Dekoriert ist es mit selbstgesammelten roten Granitkieseln und zwei Wurzeln.

Pflanzen:
Im Hintergrund links steht eine Cryptocoryne lucens, die sich im letzten Jahr prächtig entwickelt hat. Die Limnophila spec. rechts daneben muß etwa alle 2 Wochen eingekürzt und neu gesetzt werden. Die Wurzel im linken Mittelgrund ist mit Anubias barteri var. nana bewachsen, inzwischen hat die Pflanze die Wurzel beinahe vollständig überwuchert. Daneben stehen zwei verschienene braue Cryptocorynen. Auf dem Foto sind sie noch klein, inzwischen aber beckenhoch und müssen regelmäßig ausgelichtet werden. Ganz rechts auf der hohen Wurzel wächst neben einer weiteren Anubias barteri var. nana noch etwas Vesicularia dubyana (Javamoos), das aber oft mit Fadenalgen verfilzt. Die Cyptocoryne parva und die Echinodorus spec. grisebachii daneben kümmerten zeitweise, erholen sich aber seit einigen Wochen wieder. Der Grund dafür war wahrscheinlich starke Beschattung durch Wasserlinsen und wuchernde braune Cryptocorynen.

Besatz:
Je ein Paar Honigfadenfische, Edith's Kampffisch (Betta edithae) und L2 (wie im MERGUS Band 5, S. 398) und einige Otocinclus spec. Die Honigfadenfische züchten regelmäßig, die schon sehr alten Kampffische leider nur noch an und zu. Die L2 sind sehr scheu und nur mit viel Geduld und zur Fütterungszeit zu sehen. Gefüttert wird Lebendfutter, Trockenfutter, Frostfutter und Gemüse. Die beiden L2 sind große Rosenkohlfans!

Pflege:
Der Wasserwechsel mit Leitungswasser erfolgt alle 1-2 Wochen ca. 30%, je nachdem ob die Honigfadenfische züchten sollen oder nicht, dann wird gleichzeitig die Temperatur erhöht. Etwa alle 2 Wochen werden Wasserlinsen abgefischt und die Limnophila gekürzt sowie die Cryptocorynen durchgesehen.
Dünger braucht das Becken selten. Ab und zu stecke ich einige Eisen-Düngertabletten in den Bodengrund unter der Linmophila spec.
Der Filter muß nur alle 3-4 Monate gereinigt werden. Läßt die Filterleistung voher nach, genügt oft eine Reinigung der Schläuche.
 
 

 


(06/1997)·Logo, klein  Renate Husmann 1997-2007
URL dieses Dokumentes: http://www.rhusmann.de/aqua/a_50l.htm
Jede Verwendung von Inhalten bedarf meiner schriftlichen Genehmigung · Impressum · schreiben